Dr. med. Alexander Petrides

Gastroenterologische Klinik

Chefarzt Prof. Dr. Alexander S. Petrides

E-Mail a.petrides@augusta-bochum.de

Tel. +49(0)234/517-2301 | Fax +49(0)234/517-2309

Öffnungszeiten Sekretariat:
Montag, Dienstag und Donnerstag: 07:30 Uhr bis 16:00 Uhr
Mittwoch und Freitag: 07:30 Uhr bis 15:00 Uhr

Augusta-Kranken-Anstalt gGmbH
Bergstraße 26
44791 Bochum



Die Gastroenterologische Klinik bildet einen besonderen Schwerpunkt der Klinik für Innere Medizin. Ihr Leistungsschwerpunkt liegt in der Erkennung und Behandlung von Krankheiten der Verdauungsorgane sowie vorbereitende Untersuchungen und Nachsorge für die Lebertransplantation.


Medizinisches Leistungsspektrum der Fachabteilung:

In der Gastroenterologischen Klinik werden Patienten mit allen Erkrankungen der Speiseröhre, des Magens und Darms, der Leber, der Gallenblase und den Gallenwegen und der Bauchspeicheldrüse betreut. Das Zentrum der Klinik bildet eine moderne Abteilung für Endoskopie, in der alle heute üblichen, darüber hinaus aber auch hochspezialisierte diagnostische und therapeutische Eingriffe durchgeführt werden.


Besondere Versorgungsschwerpunkte der Fachabteilung:

Neben der Versorgung allgemeiner gastroenterologischer Erkrankungen werden in erster Linie Patienten mit gastrointestinaler Refluxerkrankung, chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen, chronischer Pankreatitis und malignen Erkrankungen der Gallenwege und Bauchspeicheldrüse behandelt. Die Gastroenterologische Klinik hat einen ihrer wesentlichsten Schwerpunkte in der Hepatologie. Neben der Abklärung unklarer Lebererkrankungen aller Art werden Lebererkrankungen konservativ therapiert (z. B. chronische Hepatitis B und chronische Hepatitis C). Ein Schwerpunkt liegt in der Evaluation zur Lebertransplantation in enger Kooperation mit verschiedenen Chirurgischen Zentren in Deutschland. Neben der Auswahl und Evaluation zur Lebertransplantation wird ebenso die Nachsorge lebertransplantierter Patienten durchgeführt.


Weitere Leistungsangebote der Fachabteilung:

Neben üblichen diagnostischen endoskopischen Verfahren werden die heute üblichen therapeutischen Eingriffe im Bereich des Ösophagus, der Leber, derGallenwege und der Bauchspeicheldrüse, z. B. durch Einlegen von sogenannten Stents zur Überbrückung von Verengungen durchgeführt. In der Diagnostik von Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes sowie der Leber werden alle heute üblichen Verfahren, wie z. B. Färbemethoden der Speiseröhre, Endosonografie (endoskopisch geführter Ultraschall), Vorsorge-Coloskopien, Polypabtragungen, Bauchspiegelungen und Leberbiopsien durchgeführt.

← zurück