Diabetologie

Derzeit werden in Deutschland ca. 6 Millionen Diabetiker betreut. Ca. 2 Millionen Menschen leiden an einem sog. Prädiabetes, der Vorstufe dieser weltweit zunehmenden Stoffwechselerkrankung. Weitere 2 Millionen Menschen haben die Krankheit unbemerkt, leiden aber bereits an einer der arteriosklerotischen Folgeerkrankungen.

Nicht selten erfassen wir in enger interdisziplinärer Zusammenarbeit mit der Abteilung für Innere Medizin / Diabetologie z.B. im Rahmen der Behandlung von Durchblutungsstörungen der Beine (pAVK) erstmalig die Diagnose eines Diabetes mellitus.

Auch Stoffwechselentgleisungen bei bereits bekanntem Diabetes, die während des Aufenthaltes durch Änderung der Medikation manchmal nicht zu vermeiden sind, werden gemeinsam betreut.

In gemeinsamen wöchentlichen Visiten ergibt sich hier ein reger Austausch. Das gemeinsame Ziel besteht dabei immer darin, Folgeerkrankungen des Diabetes durch eine schlechte Stoffwechseleinstellung in der Zukunft zu vermeiden oder zu minimieren.

Dazu ist häufig, insbesondere bei Erstdiagnose, eine umfangreiche Beratung, Schulung und Einstellung erforderlich, die von Frau Dr. Bode, weiteren Kollegen und dem Schulungsteam (Frau A. Höneberg, Schulungsschwester und Frau R. Damek, Ernährungsberaterin) während des Aufenthaltes durchgeführt werden kann.

Selbstverständlich sorgt das Team für den Zeitraum nach der Entlassung (z.B. am Wochenende) für eine Versorgung mit den erforderlichen Materialien und Medikamenten und ggf. auch für eine diabetologische Weiterbetreuung, falls diese erforderlich sein sollte.

Klinik für Gefäßchirurgie

← zurück