Velaphi Mzimba

Velaphi Mzimba

geb. 1959 in Johannesburg/Südafrika
wurde zunächst in lokalen südafrikanischen Schulen ausgebildet, bevor er dann das Johannesburger ART FOUNDAATION besuchte. Mzimba entwickelte sich – trotz härtester Zensur und Rassentrennung – zu hoher menschlicher und künstlerischer Reife, verbunden mit einer sehr guten technischen Ausbildung, die für seine Generation selten war. In vielen öffentlichen und privaten Sammlungen sind seine von lebendigem Optimismus geprägten Werke weltweit zu sehen. Velaphi Mzimba zählt mittlerweile zu einem der am meisten gesammelten südafrikanischen Künstler seiner Generation. Nicht zuletzt die bildende Kunst leistet seit den ersten freien Wahlen im Jahr 1994 entscheidende Beiträge im gesellschaftlichen Umbruchprozess Südafrikas.

Die farbenfrohen und ausdrucksvollen Bilder von Melaphi Mzimba gehören zu einer ganzen Reihe südafrikanischer Kunst, die an verschiedenen Orten in der Augusta Stiftung ihren Platz gefunden haben. Fasziniert von diesem Land, engagiert dich Stiftungsvorstand Ulrich Froese – und durch ihn motiviert ein Förderverein – hier seit Jahren sozial und kulturell. Velaphi Mzimbas Bilder zeichnen sich durch ein hohes Maß an Universalität aus und haben einen ansteckenden Optimismus, der den Betrachter erwärmt – ein Reichtum, verbunden mit einer außergewöhnlichen Virtuosität. Riesige Gesichter, konfrontiert mit feinen Nuancen, stehen dem Besucher gegenüber – oder junge Menschen mit Köpfen, erstellt aus zerquetschten Dosen und fast spielerischen Lebenssymbolen, prägen seine weltweit geschätzten Werke.

  • „Menschen mit Herz und Sonne“ und großformatiges Frauenportrait, AKA
  • Frauenportrait - Mamadiagnostisches Zentrum, E0 Haus 8, Augusta Kranken-Anstalt in Bochum-Mitte

← zurück